Deutschland
Gesamtwertung
Platz 46

Freie Waldorfschule Mannheim

Neckarauer Waldweg 131
68199 Mannheim
Baden-Württemberg

Fon: 0621 - 128610-0
Fax: 0621 - 128610-21
E-Mail senden
Web: http://www.waldorfschule-mannheim.de

Die Freie Waldorfschule Mannheim wird von über 800 Schüler*innen von Klasse 1 bis Klasse 13 besucht. An der Schule wird der Haupt- und Realschulabschluss, die Fachhochschulreife und das Abitur angeboten. An der Schule gibt es Epochenunterricht, bei dem die SchülerInnen über einen längeren Zeitraum ein bestimmtes Thema bearbeiten. Der Unterricht an der staatlich genehmigten Privatschule folgt der Waldorfpädagogik.

Pädagogisches Konzept

Das Gymnasium ist eine Waldorfschule. Waldorfschulen sind Schulen, an denen nach der von Rudolf Steiner begründeten Waldorfpädagogik unterrichtet wird, welche auf der anthroposophischen Menschenkunde beruht. Die Waldorfschulen vertreten das Konzept der Dreigliederung des Menschen in Geist, Seele und Leib und die Einteilung der Seelenfähigkeiten in Denken, Fühlen und Wollen. Diese Dreiteiligkeit zieht im pädagogischen Bereich die Forderung zur gleichberechtigten Schulung von "Denken, Fühlen und Wollen" nach sich.

G8/G9

Die Schule bietet das Abitur nach neun Schuljahren an (G9).

Zuletzt bearbeitet von Freie Waldorfschule Mannheim am 15.11.2021

Schulart

  • Freie Waldorfschule
  • Klassen 5 bis 13
  • Gymnasiale Oberstufe
  • Abitur
  • Unterrichtssprache: Deutsch

Schulform

  • Ersatzschule staatlich genehmigt
  • koedukativ
  • Ganztagsangebot

Zahlen

  • 831 Schüler
  • 26 Klassen
  • ∅ Klasse: 32,0

Schwerpunkte

Deutsch & GesWi, Kunst, MINT, Musik, Sport, Sprachen, Theater

Schulleitung

Frau Marika Stauch Valerie Zoth

Die Schulen.de Schulbewertung

Englisch und Französisch ab der ersten Klasse bis zum Abitur bzw. einem der anderen staatlichen Abschlüssen.
Ein Beauftragter im Bereich für die Austauschprogramme.

Angebotene Fremdsprachen

Fremdsprachen ab Klasse 5: Englisch, Französisch

Bilinguales Angebot

Keine Informationen zum Angebot.

Besonderes Sprachangebot

Keine Informationen zum Angebot.

Sprachen als Hauptfach- oder Leistungskurse in der Kursstufe

Nicht veröffentlicht.

Zusatzangebote Fremdsprachen

Keine Informationen zum Angebot.

Vorbereitung auf Sprachzertifikate

Keine Informationen zum Angebot.

Teilnahme an Fremdsprachenwettbewerben

Keine Informationen zum Angebot.

Erfahrungen im Ausland

Schulinterne Klassenfahrten auch in das europäische Ausland. Wir ermöglichen unseren Schüler*innen jegliche Art des selbst organisierten Schüleraustausches auch im Rahmen der zahlreichen verpflichtenden Praktika.

Partnerschulen

Wir kooperieren mit über 1000 Waldorfschulen weltweit. (None)

Sprachreisen

Keine Informationen zum Angebot

Verpflichtender Auslandsaufenthalt

Kein verpflichtender Auslandsaufenthalt.

Partner Fremdsprachen

Keine Partner.

Verstärkter praktischer Unterricht in den MINT Fächern. Unter anderem ein Vermessungspraktikum in Klasse 10.

Besonderes MINT-Angebot

Klassen mit verstärktem MINT-Angebot:

Die SchülerInnen erhalten Unterricht in Mikroskopieren und in erster Hilfe.

MINT Hauptfach- oder Leistungskurse in der Kursstufe

Nicht veröffentlicht

Ausstattung MINT

3D-Druckstation, Aquarium, CAD System, CNC-Fräse, Elektronikwerkstatt, Fahrradwerkstatt, Holzwerkstatt, Imkerei, Insektenhotel, Metallwerkstatt, Schülerlabor, Schulgarten/Gärtnerei, Solaranlage, Technikwerkstatt

Zusatzangebote MINT

Keine Informationen zum Angebot

MINT Wettbewerbe

Keine Informationen zum Angebot

MINT Reisen

Keine Informationen zum Angebot

MINT Veranstaltungen

Keine Informationen zum Angebot

MINT Partner

Keine Informationen zum Angebot

An der Schule gibt es einen Chor und ein Orchester, in beiden Gruppen können die SchülerInnen im Freizeitbereich mitwirken. Es werden regelmäßig Schulkonzerte der SchülerInnen organisiert.

Besonderes Musikangebot

Verstärktes Musikangebot in Klassen 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12.

Musikunterricht in allen Klassenstufen. Schulorchester. Schüler*innen- Eltern-Lehrer*innenchor. Big Band. Schnupperunterricht verschiedener Instrumente in Klasse 3.

Musik als Hauptfach- oder Leistungskurs in der Kursstufe

Hauptfach- oder Leistungskurs in Musik wird nicht angeboten

Ausstattung Musik

Auditorium/Konzertsaal, Bandraum, Klavier, Konzertflügel, Leihinstrumente, Schlagzeugraum, Übungsräume

Zusatzangebote Musik

Big Band, Chor, Chor a cappella, Chor Folk, Chor Jazz, Chor Klassik, Chor Pop, Instrumental AG, Instrumentalunterricht, Kammermusikensemble, Kammerorchester, Mittelstufenchor, Mittelstufenorchester, Musicalchor, Oberstufenchor, Orchester, Pop Band, Popchor, Rock Band, Schulband, Sinfonieorchester, Streichergruppe, Streichorchester, Unterstufenchor, Unterstufenorchester

Teilnahme an Musikwettbewerben

Keine Informationen zum Angebot

Musikreisen

Keine Informationen zum Angebot

Schulkonzerte

Weihnachtskonzert (2018)

Kooperation Musikschule

Keine Kooperation

Partner

Keine Partner

Die SchülerInnen haben viele zusätzliche Fächer und Epochen, so haben sie z.B. Unterricht in Kupfertreiben, Spinnen, Buchbinden, Weben, Schneidern, Plastizieren, Schneidern, Schreinern und in Schmieden . Es finden regelmäßig Theateraufführungen der SchülerInnen an der Schule statt.

Besonderes Angebot Kunst

Besonderes Angebot Kunst in Klassen 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12.

Die SchülerInnen erhalten Unterricht in Plastizieren, Schreinern, Schmieden, Schneidern, Spinnen, Kupfertreiben, Hauswirtschaft, Weben, darstellender Geometrie, Kartonage, Steinmetzen und Buchbinden.
Sie erarbeiten in der 8. und 11. Klasse gemeinsam mit Theaterpädagogen und unseren Musikkolleg*innen ein Theaterstück, bei dem sie außerdem selbst für die Kostüme und das Bühnenbild verantwortlich sind.

Kunst* als Hauptfach- oder Leistungskurs in der Kursstufe

Hauptfach- oder Leistungskurs in Kunst wird nicht angeboten.

* Name des Fachs kann je nach Bundesland abweichen.

Besonderes Angebot Theater

Besonderes Theaterangebot in Klassen 8, 11.

In der 8. und 11. Klasse wird das Schauspielen in einer sechswöchigen Theaterepoche zu einem intensiven und vielschichtigen Projekt, welches im Gegensatz zu Interessengemeinschaften oder Theater-AGs als Unterricht für die ganze Klasse stattfindet. Jede*r Schüler*in hat sich mit einer oder mehreren Rollen zu befassen, wird in die Wahl und der Bearbeitung des Bühnenbildes einbezogen und übernimmt Aufgaben in der Herstellung der Kostüme, dem Kulissenbau, der Beleuchtung, Musik, Requisite, der Plakat- und Programmheftgestaltung, sowie auch musikalischer und tänzerischer Einlagen. Der Anspruch an Konzentration, Fleiss, Entwicklung und Durchhaltevermögen ist hoch, zumal die Epoche als Projekt zielorientiert in eine öffentliche Aufführung mündet.

Theater* als Unterrichtsfach in der Kursstufe

Theater wird als Unterrichtsfach in der Kursstufe angeboten.

*Name des Fachs kann je nach Bundesland abweichen.

Ausstattung Kunst & Kreativ

Ton- und Lichttechnik-AG, Buchbinderei, Eurhythmiesaal, Freilichtbühne, Holzwerkstatt, Keramikwerkstatt, Kunstatelier, Kunstgalerie, Lehrküche, Metallwerkstatt, Modellwerkstatt, Mode-/Textilwerkstatt, Schultheater/Theaterraum, Töpferwerkstatt, Werkstatt sonstige

Der klassische Lehrstoff staatlich getragener Schulen ist als Kulturgut selbstverständlich auch wesentlicher Bestandteil unseres Lehrplans. Allerdings hängt vieles davon ab, wie man etwas lernt. So werden beispielsweise Fremdsprachen, Geschichte, Mathematik, Naturwissenschaften, Handarbeiten so unterrichtet, dass die vorhandenen oder auch angelegten Fähigkeiten der Kinder entwickelt und gefördert werden. Dieser Grundgedanke bezieht sich auch auf Unterrichtsgebiete, die über die allgemeinen Kulturtechniken hinausreichen: So sollen durch künstlerische oder auch musische Methoden nicht etwa kleine Künstler erzogen, sondern allseitig begabte und entwickelte Menschen herangebildet werden.
Künstlerisch-musische Fächer spielen also eine wichtige Rolle in der Waldorfpädagogik: Malen wird von der 1. Klasse an gepflegt, jedes Kind lernt Blockflöte und meistens noch ein weiteres Instrument spielen. Vom Plastizieren in Ton führt der Weg über das Schnitzen bis hin zu bildhauerischen Arbeiten in Holz und Stein in der Oberstufe. Auch in der Bewegungskunst der Eurythmie, einem ganz waldorfspezifischen Fach, lernen die Schüler*innen zunächst, sich geschickt im Raum zu bewegen und zu orientieren. Im Einüben künstlerischer Werke sollen sie dann bewusst ihre Bewegungen so gestalten, dass sie in der Bewegungsführung und im choreographischen Ablauf den übergeordneten Eigenwert eines Gedichtes oder Musikstückes zum Ausdruck bringen. Die Eurythmie ist vom Kindergarten bis zum Schulabschluss im Lehrplan fest integriert.

Zusatzangebot Kunst & Kreativ

Acrylmalerei, Aquarellmalerei, Atelier, Backen, Basteln und Werken, Bildhauerei, Buchbinden, Collage, Darstellendes Spiel, Eurythmie, Film-/Videoproduktion, Filzen, Fotografie, Häkeln, Häkeln und Stricken, Handarbeit, Handarbeiten/Basteln, Handwerk, Hauswirtschaft, Holzwerkstatt, Kabarett, Kochen, Kostüm- und Bühnenbild, Kreatives Gestalten, Krippenspiel, Kunst, Kunstwerkstatt, Malen und Basteln, Malen verschiedene Techniken, Metallwerkstatt, Möbelbau, Modellieren, Mode zeichnen, Musiktheater/Musical, Nähen, Ölmalerei, Origami, Plastisches Gestalten, Rollenspiel, Schneiderwerkstatt, Schnitzen, Schreinerei, Siebdruck, Skulptur, Spinnen, Sticken, Stricken, Stricken und Häkeln, Tanztheater, Textilwerkstatt, Theater Improvisation, Theatertechnik, Theater und Film, Ton und Keramik, Treibholz-Kunst, Upcycling, Vegetarisch kochen, Weben, Werken, Zeichnen

Wettbewerbe Kunst & Kreativ

Keine Informationen zum Angebot

Reisen Kunst/Theater/Kreativ

Kunst- und Kulturreise in der 12. Klasse (2019), (2020), None (2020)

Kunstausstellungen

Jährliche Präsentation der Jahresarbeiten der 12. Klassen sowie der Abschlussarbeiten der FH-Schüler*innen (2020)

Theaterproduktionen

Die SchülerInnen der Klasse 8a präsentieren das Theaterstück "Ein Sommernachtstraum". (2018), Die SchülerInnen der Klasse 8b präsentieren das Theaterstück "Das Haus der Temperamente". (2018), Die SchülerInnen der Klasse 11b präsentieren das Theaterstück "Sterben für Anfänger". (2019), Die SchülerInnen der Klasse 11a präsentieren das Theaterstück "Club der toten Dichter". (2019), Die SchülerInnen der Klasse 8a präsentieren das Theaterstück "Krabat". (2019), Die SchülerInnen der Klasse 8b präsentieren das Theaterstück "PeterPan". (2019)

Partner Kunst & Kreativ

Keine Partner

Die SchülerInnen können im Freizeitbereich an einer Tischtennis AG teilnehmen. Zudem erhalten sie Unterricht in dem zusätzlichen Fach Eurythmie.

Besondere Angebote Sport

Besonderes Sportangebot in Klassen 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12.

Die SchülerInnen haben das Fach Eurythmie. Das Fach zielt darauf die Kreativität, soziale Kompetenz und Handlungsfähigkeit zu schulen.

Sport* als Hauptfach- oder Leistungskurs in der Kursstufe

Keine Informationen zum Angebot

* Name des Fachs kann je nach Bundesland abweichen.

Ausstattung Sport

Sporthalle, zweite Sporthalle, dritte Sporthalle, Aschebahn, Basketballfeld, Freibad in Mitnutzung, Gymnastikhalle, Handballfeld, Hartplatz, Kajaks/Kanus, Klettergerüst, Kletterwand, Schwimmteich- oder Seenutzung, Slackline, Spielgeräte, Sportplatz in Mitbenutzung, Streetbasketballfeld, Tischtennisplatten, Weitsprunganlage

Zusatzangebot Sport

Aerobic, Athletik, Ausdauer und Kondition, Badminton, Ballsport, Basketball, Bouldern/Klettern, Boule, Diabolo, Einrad, Erlebnispädagogik, Eurythmie, Fußball, Gymnastik, Handball, Joggen, Kanu und Kajak, kleine Spiele, Kleine Sportspiele, Klettern, Mädchenfußball, Motorik, Outdoorsports, Rhythmische Sportgymnastik, Rope Skipping, Schwimmen, Segeln, Tanz modern, Tischtennis, Trampolin, Turnen, Völkerball, Volleyball, Wandern, Wintersport verschiedene, Zirkus AG

Wettbewerbe Sport

Völkerballturnier

Sportreisen

Jährlicher Wintertag: Fahrt der Oberstufe in den Schwarzwald. Verschiedene Wintersportarten. (2020)

Sportveranstaltungen

Jährliches Völkerballturnier der 7. Klassen mit verschiedenen anderen Waldorfschulen (2020)

Partner Sport

Keine Partner

Der klassische Lehrstoff staatlich getragener Schulen ist als Kulturgut selbstverständlich auch wesentlicher Bestandteil unseres Lehrplans. Allerdings hängt vieles davon ab, wie man etwas lernt. So werden beispielsweise Fremdsprachen, Geschichte, Mathematik, Naturwissenschaften, Handarbeiten so unterrichtet, dass die vorhandenen oder auch angelegten Fähigkeiten der Kinder entwickelt und gefördert werden. Dieser Grundgedanke bezieht sich auch auf Unterrichtsgebiete, die über die allgemeinen Kulturtechniken hinausreichen: So sollen durch künstlerische oder auch musische Methoden nicht etwa kleine Künstler erzogen, sondern allseitig begabte und entwickelte Menschen herangebildet werden.

Besonderes Angebot Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Besonderes Angebot in Klassen 9, 10, 11, 12, 13.

Hauptfach-/Leistungskurse in Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Nicht veröffentlicht

Besondere Ausstattung Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Nicht veröffentlicht

Zusatzangebot Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Wir binden im Rahmen unserer jährlichen Projekte Themen wie Stolpersteine, Zivilcourage, Geschichtswerkstatt, Kreatives Schreiben, Hörbuch-Produktion etc. an., Andachtsgruppe, Basar AG, Berufsorientierung, Boys'/Girls' Day, Entspannung, Meditation und Achtsamkeit, Film AG, Geocaching, Geologie, Geschichts AG, Gesunde Ernährung, Jahrbuch, Klima AG, Literaturkreis, Mediation/ Streitschlichter, Medienkunde, Mentoren AG, Moderation, Museum, Öffentlichkeitsarbeit AG, Politik AG, Präventions AG, Prüfungsvorbereitung Deutsch, Religiöses Leben, Rezitation, Schulcafé, Schulchronik, Schulentwicklung, Theater-Abo, Unverpacktladen

Wettbewerbe Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Aus der Welt der Griechen, Jugend im Parlament

Reisen Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Exkursion nach Berlin in der 11. Klasse. Kunstfahrt in der 12. Klasse (2019)

Veranstaltungen Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Keine Informationen zum Angebot

Partner Deutsch und Gesellschaftswissenschaften

Keine Partner

Digitale Infrastruktur

Zahl Schüler-PCs/Notebooks/Tablets: mehr als 50
Tablet-/Notebook-Klasse: nein
Einsatz mobiler Geräte im Unterricht: ja
Klassensätze Notebooks/Tablets: unbekannt
Zahl PC-Räume: 2
Zahl digitale Tafeln: weniger als 5
WiFi: SchulWiFi geschlossen mit Kennwort und MAC-Adressen-Filter
IT-Infrastruktur: Unbekannt

Digitales Informationssystem

Für SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern

Webseite (ohne Login), Webseite (mit Login)

Digitales Informationssystem SchülerInnen

Busfahrpläne, Essensplan, Facebook, Ferienplan, Krankmeldung, Lernmaterialien, News/Newsletter, Online-Feedback, Schul-E-Mail, Schultermine/-kalender

Digitales Informationssystem Eltern

Busfahrpläne, Elternbriefe, Facebook, Ferienplan, LehrerInnenkontakte, News/Newsletter, Online-Feedback, Schulanmeldung, Schulkalender/-termine, Speiseplan

Digitales Informationssystem LehrerInnen

Busfahrpläne, Elternkontakte, Facebook, Ferienplan, News/Newsletter, Schultermine/-kalender, Speiseplan

Partner digitales Infosystem

Keine Partner

Hausaufgabenbetreuung

Keine Hausaufgabenbetreuung

Förderangebote

Bewegungstherapie/Heileurythmie, Coaching durch Sozialpädagogen, Freiwillige Intensivierung: Mathematik, Englisch, WR-Inf, Kommunikationstraining, Kompetenztraining, Konzentrationstraining, Kunsttherapie, Lernentwicklungsgespräche, Methodentage, Nachhilfe/ Förderkurs Gruppe, Prüfungsvorbereitung, SchülerInnen fördern SchülerInnen, SchülermentorInnen, Schülerpaten AG, Seelsorge, Soziales Lernen, Sprachförderung, Sprachtherapie, Sprachtraining, Talentförderung, Testung des Förderbedarfs, Wissenschaftliches Arbeiten

Talentförderung

Keine Talentförderung

Ferienprogramm

Nicht veröffentlicht

Inklusion

Keine Informationen

Zusätzliche Ressourcen

Fremdsprachenassistent/innen, FSJ-Mitarbeiter/innen, HeileurythmistIn, HeilpädagogIn, Mediation, SchulÄrztin, SchulbegleiterIn, SchulseelsorgerIn

Team Teaching

Es liegen keine Informationen zu Team Teaching vor.

Partner individuelle Förderung

Keine Partner

Berufsorientierung

Forstpraktikum (Klasse 7); Landwirtschaftspraktikum (Klasse 9); Feldmesspraktikum (Klasse 10); Berufs- oder Sozialpraktikum (Klasse 11)

Soziales Engagement

Teilnahme am Waldorf One World Day

In unserer Schulküche wird jeden Mittag ein vollwertiges, vegetarisches, frisches Mittagessen mit biologischen Zutaten gekocht. Auch für eine vegane Ernährungsweise ist gesorgt. Die Schüler*innen bezahlen mit ihrem Essens-chip, der vor Ort mit Bargeld oder auch per Überweisung aufgeladen werden kann.
In der Vormittagspause steht ein Kiosk mit Produkten aus der Schulküche zur Verfügung.

Ausstattung

  • Die Schule hat einen Kiosk/Verkaufsladen in dem Snacks gekauft werden können.
  • Die Schule hat eine Schulmensa mit eigener Küche.

Essensangebot

Frühstück, Mittagessen, Snackangebot

Zubereitung der Speisen

Die Speisen (Mensa/Schulkiosk) werden vor Ort frisch gekocht und zubereitet.

Mahlzeitoptionen

Es besteht die Möglichkeit zwischen verschiedenen Gerichten zu wählen. Für Vegetarier gibt es ein besonderes Angebot. Es wird eine vegane Alternative angeboten. Es gibt ein Snackangebot.

Schulträger

Private Schule ohne konfessionelle Prägung

Status

Ersatzschule staatlich genehmigt

Schulgebühren

Die Schule erhebt ein Schulgeld, dessen Höhe richtet sich nach dem Einkommen der Eltern und wird in einem individuellen Gespräch der Eltern mit einem hierfür zuständigen Arbeitskreis festgelegt. Keinem Kind soll wegen mangelnder finanzieller Mittel der Eltern die Aufnahme verweigert werden.

Stipendien und Ermäßigungen

Unbekannt

Vereinigungen

Bund der Freien Waldorfschulen

Werde ein Schulen.de Redakteur

Unterstütze das schulen.de-Team, indem du uns über noch nicht gelistete Angebote oder Fehler in diesem Schulprofil informierst.

Zum Feedbackformular

Toplistenpositionen

Deutschland Baden-Württemberg
Gesamt
46 12
Sprachen
3425 469
MINT
644 87
Deutsch & GesWi
38 7
Musik
42 8
Kunst & Kreativ
2 1
Sport
24 5
Digitale Schule
232 38
Individuelle Förderung
48 4

Eltern und Schüler bewerten mit

Gesamtnote 1,3    Weiterempfehlungsrate 100%
Schulorganisation 1,0
Engagement des Kollegiums 1,0
Schulklima 2,0
Lernerfolg 2,0
Ausstattung 1,0
Pflegezustand 1,0
1 Bewertung
Gesamtnote 1,3

Ehemaliger Schüler von 1973 bis 1983

Freie Waldorfschule Mannheim

Der Beginn der Mannheimer Waldorfschule, war in Mannheim Friedrichsfeld 1970. 71, und 72, kamen weitere Schulklassen dazu. Da wurden Klassenräume, von der Grund und Hauptschule in Mannheim-Friedrichsfeld angemietet.
Die erste Schulklasse, war die Klasse von Frau Taler. Und dann folgten die Klassen von Harry Werner, und Frau Heitmann.
Meine Klasse, kam 1973 in Mannheim Neckarau, am Neckar Auer Waldweg als erste Klasse dazu.

Das Anthroposophische Lehr Prinzip, an sich, ist absolut OK, und gut, über das Notensystem, und das sitzen bleiben, lässt sich diskutieren und streiten. Man weiß es nicht zu 100 Prozent, was Letzt endlich wirklich besser ist. Und wo die Entwicklung hin geht, in Bezug auf die Schulsysteme.
Ich möchte die Vielseitigkeit, vom Inhalt des Lehrplanes ausdrücklich hervorheben und Beachtung schenken.
Die einzelnen Epochen, die immer 4 Wochen dauerten, waren dadurch sehr intensiv und sehr informativ. Mann hatte ausreichend Zeit, sich mit dem Lehrstoff, und mit der Materie sich ohne Zeitdruck zu befassen.
Auch die Vielseitigkeit, am Praktischem Unterricht, ist sehr umfang reich und sehr informativ und sehr lehrreich. Und das ist die beste authentische Grundlage, um Praxis nah beruflich einen Eindruck zu bekommen. Diese Vielseitigkeit, in vielerlei Hinsicht, findet man in anderen Schulen leider nicht.
Und das ist einzigartig in der Waldorfschule. Und das zeichnet Sie auch aus.

Die Kritik, an der Waldorfschule, dass die Schüler, sich später, in der Gesellschaft, sich nicht zurecht finden würden, und nicht in der Gesellschaft bestehen könnten, und es schwer hätten, ist absolut nicht nachvollziehbar und nicht zu verstehen. Auch dass die Lehrer nicht richtig ausgebildet wären, und kein richtiges pädagogisches Studium absolviert hätten, ist mir unbegreiflich, und das kann ich nicht nachvollziehen. Auch die Unterstellung, die Waldorfschule hätte was Sekten haftes, weil es den Eindruck vermitteln würde, auf Grund der Spiritualität, der Esoterik, und das mystische, ist mir ein Rätsel, das man das vermutet. Diese Gedanken, basieren auf absolute Unwissenheit, und falsche Informationen darüber.
Die Waldorfpädagogik, und die Anthroposophie, ist was sehr außergewöhnliches. Manche Menschen, befassen sich einfach nicht richtig damit, was eigentlich wirklich dahinter steckt, und was das Prinzip und der Gedanke daraus ist. Ich habe das oft gehört, aus der Gesellschaft, dass die Waldorfschule, keine gute Schule wäre, und dass das Schulsystem schlecht wäre. Das empfinden manche aus der Gesellschaft so, und es wird oft so dargestellt, aber das kann und will ich nicht so akzeptieren, und so stehen lassen, dass man die Schule, so bezeichnet und so schlecht macht. Es gibt immer für alles was positives, und was Negatives. Sicherlich, gab es das gute, und das schlechte, in der Waldorfschule. Grundlegend muss man aber die Waldorfschule, ins richtige positive Licht rücken, und man muss sich seinen eigenen Eindruck bilden, was das ganze beinhaltet, und was der Grundgedanke ist.

Man muss aber auch darauf aufmerksam machen, das zu meiner Zeit damals, nicht immer alles so korrekt und so schön alles zu ging, wie es immer nach außen dargestellt wurde. Manche Lehrer, dachten damals, dass Sie Ihr eigenes System, und Verhaltensmuster durch führen mussten, völlig weit entfernt, von der Waldorfpädagogik, und von Pädagogischen Grundsätzen.
Es kam damals zu meiner Schulzeit leider vor, das Schüler, regelrecht, vor der ganzen Klasse, unteranderem auch ich, bloßgestellt, vorgeführt, und gedemütigt wurden, für etwas, was vielleicht nicht ganz korrekt war, aber mit Sicherheit, nicht in dieser Art und Weise absolut nicht richtig war. Und mit Sicherheit nicht in dieser Form korrekt war. Das ist eigentlich ein absolutes No-Go. Ich habe damals sehr darunter gelitten, und mich gefragt, was das sollte, dass sich Lehrer regelrecht so menschenverachtend, gegenüber Schüler verhielten, für absolut nichts und nichts Erwähnens wertes. Mann kam sich damals, regelrecht als Schwerverbrecher vor. Und das ist nicht erfunden und an den Haaren herbei gezogen. Das ist die Wahrheit und die Realität. Ich könnte jetzt, noch mehr Einzelheiten erwähnen und vorbringen, das würde aber den Rahmen sprengen, und würde zu lang dauern, das detailliert zu beschreiben.
Ob solche Verhaltensweisen, und Vorkommnisse, von Lehrern immer noch vorkommen, weiß ich nicht. Aber ganz ausgeschlossen, denke ich, dass so etwas nicht mehr vorkommt, ist das mit Sicherheit nicht. Leider kam das damals vor, und das war kein Einzelfall.
Ich weiß nicht welche Erfahrungen Schüler, in dieser Hinsicht, was ich erlebte dies bezüglich gemacht haben, nach meiner Zeit, nach 1983.

Ich möchte ganz besonders betonen, dass das, was ich damals erlebte, von Lehrern, Verhaltensweisen waren, die nicht korrekt, menschenverachtend und demütigend waren. Die aber mit der Waldorfschule an sich, nichts zu tun hatten. Als junger Schüler, ist man besonders sensibel, das hätten die Lehrer, die das machten, zu meiner Schulzeit eigentlich wissen und beachten müssen. Ich habe das damals niemals verstanden, das selbst in einer Anthroposophischen Schule, so was vor kam, und vorkommen konnte. Ich hoffe, und würde mir wünsche, das niemals mehr ein Schüler und eine Schülerin, so was erlebt, und erleben muss, wie zu meiner Schulzeit.
Das hatte mit Waldorfpädagogik, Feinfühligkeit und Sensibilität überhaupt nichts gemeinsam und zu tun. Ich weiß nicht, ob sich jemand vorstellen kann, wie das ist, wenn man sich als Schüler, vor der ganzen Klasse, aufstellen muss, und muss sich Dinge anhören, von Lehrer, die wirklich schlecht und menschenverachtend waren. Das wünsche ich niemand, dass jemand in so eine Situation und ähnliche Situation kommt.
Offensichtlich, ging es diesen Lehrern darum, die das machten, um pure Macht Demonstration und Verunsicherung des Schülers. Und das geht, und macht man als Lehrer und Pädagoge eigentlich absolut nicht. Und ich denke, und bin mir sicher, dass solche Methoden, nicht im Sinne von Rudolf Steiner waren, und wären. Ein Lehrer, ist ein Pädagoge, ein Mentor, ein Vorbild, eine Vertrauensperson, eine Person, an die man sich wendet, wenn man Probleme hat, und an die man sich wendet, wenn einem was widerfahren ist, und der einem Schüler, was auf den Weg gibt. Aber offensichtlich, hatten diese Lehrer davon überhaupt keine Ahnung. Wir waren damals zu jung, und hatten nicht die Erfahrung, und das sichere auftreten, um das richtige zu sagen, und uns zu wehren. Und als Kind und jugendlicher hat man das schon gar nicht.
Manche Lehrer, waren damals, offensichtlich, genervt, gestresst, und völlig überfordert, aber dass man das am Schüler ausließ, war ziemlich daneben.
Das entspricht alles der absoluten Wahrheit, was ich hier geschrieben habe, und das ist so beschrieben, wie ich es damals empfand. Ich habe diese Erlebnisse, jahrelang für mich behalten, und habe darüber geschweigt. Erst 1998, habe ich meinen Angehörigen davon berichtet. Als ich Ihnen das mitteilte, waren Sie entsetzt. Diese Erlebnisse, sind mehr als 40 Jahre her, und manche fast 40 Jahre. Es ist die Frage, ob man solche Erlebnisse erläutern sollte und muss, oder eher nicht. Aber ich denke, dass man darauf aufmerksam machen muss, damit sich sowas niemals mehr ereignet. Und dass Lehrer, niemals mehr solche Methoden, unabhängig und weit entfernt von der Waldorf Pädagogik ausüben.

Abgesehen davon, war es eine sehr schöne Zeit, an die ich mich immer mal wieder sehr gerne zurück erinnere.

Auch wenn damals, zu meiner Zeit, nicht alles gut und korrekt war, vergebe ich trotzdem, fünf von fünf Sternen. Und das was negativ war, hat auf die Benotung kein Einfluss darauf, weil das Verhaltensweisen waren, die von einzelnen Lehrern gemacht wurden, die mir passierten. Und das hat nichts, mit der Waldorfschule Ansicht was zu tun. Das möchte ich noch mal ausdrücklich hervorheben. Und das ist mir sehr wichtig, das zu betonen.

Ich persönlich, würde die Waldorfschule, zu 100 % empfehlen.

Ehemaliger Waldorfschüler von 1973-1983