schulen.deBewerten

Lessing-Gymnasium Mannheim

Gesamtnote 2,8

Meine Meinung zur Schule

An sich eine ziemliche Durchschnitts-Schule, hat mehr Ansehen, als sie es sich eigentlich verdient hat.
Ich würde sie weiterempfehlen, aber dennoch nicht mit einem soo großem Lob.
In diesem Jahr wurde der Schulleiter gewechselt, die jetzige Schulleiterin scheint für's erste besser zu sein.
Ich würde dringend empfehlen die Lehrer in der Schulleitung auszuwechseln, denn einzelne von ihnen erscheinen mir als überhaupt nicht kompetent.
Vielen Dank für's Lesen meiner Meinung.
Sollten Sie noch weitere Fragen bezüglich des Lessing-Gymnasiums haben, können sie mir gerne auf die folgende E-Mail-Adresse schreiben: waldebachjens@gmail.com

Gesamtnote 3,5

Das kommt echt darauf an

Wenn ich meine Erfahrungen und die meiner Mitschüler*innen in den Parallelklassen vergleiche wird eines klar: Das Lessing hat sowohl Spitzen-Lehrer*innen als auch einen ordentlichen Fundus an Null-Bockies. In den c-Klassen werden die motivierten eingesetzt, ein paar davon bleiben für die anderen Schüler*innen übrig - aber letztlich werden die a/b/d-Klassen halt eher nebenbei bedient und nach außen die Erfolge des c-Klassen-Hochbegabten-Zugs gefeiert. Wer nicht in einer c-Klasse ist muss einfach darauf hoffen, in der Lotterie des Schullebens am Lessing nicht zu bitter bedient zu werden.
Erst sehr viel später ist mir klar geworden, dass es gar kein wirklicher Vorteil ist, wenn einen die Lehrerin in Deutsch-Förder früher entlässt, wenn einfach IRGENDWAS in die kopierten Arbeitsblätter reingeschmiert wird.
Mir tun die bemühten Lehrer*innen wirklich leid.

Gesamtnote 1,5

Die Lehrer unterstützen einen immer!

Das Lessing-Gymnasium war die Schule, die mich die letzten 8 Jahre aufs Abitur vorbereitet hat. Die Vorbereitung war trotz Corona super und die Lehrer haben uns bis zum Schluss geholfen so sie konnten.

Gesamtnote 4,2

Wer nicht im "Hochbegaten"-Zug ist...

... hat wenig Freude am Lessing.
Der engagierte und kompetente Teil des Kollegiums wird hauptsächlich in den "Hochbegabten"-Klassen ("c"-Klassen) eingesetzt, dem Stolz der Schule bzw. der Schulleitung. Die Kinder der übrigen Klassen sehen sich teilweise maximal unmotivierten Lehrkräften gegenüber, die ganze Schuljahre lustlos mit vorgefertigten Arbeitsblättern bestreiten und jede didaktische Begleitung vermissen lassen. Die Krone dieser "Unterrichtskultur" ist eine Sportlehrerin, die schlichtweg die Arbeit verweigert und - wenn sie überhaupt anwesend ist - bestenfalls einen Ball in die Halle wirft und dann den Rest des "Unterrichts" an ihrem Smartphone verbringt.
Die "c"-Klasse fährt für 1 Woche an die Nordsee, der schmutzige Rest hat einen Vormittag auf der Bundesgartenschau-Baustelle im Luisenpark. Die Rückgabe von Klassenarbeiten dauert nicht selten mehrere Monate, die Lehrkräfte verweigern sich auf breiter Front der Erreichbarkeit per E-Mail oder moodle.
Da ein konsequentes pädagogisches Konzept fehlt (Ausnahme: "c"-Klassen), tanzen die Kids den Lehrkräften auf der Nase 'rum, die zwar teilweise cholerisch "Ruhe" einfordern, aber nur sehr bedingt den Willen oder die Fähigkeit zeigen, einen ertragreichen Unterricht zu gestalten (Ausnahme: "c"-Klassen).
Wer die Möglichkeit dazu hat, sollten seinem Kind diese Schule ersparen (Ausnahme: "c"-Klassen).

Gesamtnote 4,8

SCHULE SEHR UNORGANISIERT

Ich empfähle die Schule nicht weiter- (Ich bin in der Schule-aber nicht mehr lange)

Die Schule ist unorgenisiert und von Innen sehr hässlich. Es gibt öfters Lehrerausfälle und die Kinder werden ohne das den Eltern zu sagen nachhause geschickt. In der Coronazeit hat es keinen Lehrer interessiert, ob die Famillie keinen Computer hat oder keinen Drucken, hauptsache man macht die aufgaben was man im diesen Falle nicht kann. Es wurde um 20.00 Uhr Abend gesagt, das am nächsten morgen um 7.45 Uhr eine Video-Konferenz stadtfindet. Und das passierte nicht nur einmal !
Das Gebäude ist von innen denkmalgeschützt und deshalb darf man die gelben, vollgekritzelten, bemalten Wände nicht neu streichen !
Wir haben noch nichtmal eine Aula, wo man im Winter oder wenn es regntet rein darf ! -Nein, man muss trotzdem raus. Eine Kantine gibt es auch nicht, und wenn die Eltern bis 17.00 Uhr arbeiten machen sich die Kinder einfach alleine Ofenpizza jeden Tag... Die Kinder können nicht so gut in der Schule, also müssen die Kinder ganz viel zuhause lernen um durchzukommen !
Beim Tag der offenen Tür wird einen nicht klar wie unorganisiert die Schule eigentlich ist !!!
Das einzige gute an der Schule ist der Hochbegabtenzug-wo ich auch selber drinnen bin.
Obwohl, der ist nur ,,gut" im Sinne davon das es wenige Kinder in der Klasse gibt. Aber alles andere bleibt gleich zu anderen Klassen !!!
Ich habe vor die Schule zu wechseln weil ich finde das die Schule im insgesamten keine guten Umstände anbietet um gut zu lernen, spaß zu haben...
Die Schule istaußerdem sehr klein und der Pausenhof und die Sporthalle erst recht !!!
Also-----------Ich empfehle die Schule auf keinen Fall weiter.

Gesamtnote 5,2

Extrem häufige Ausfälle ! schlechte Organisation, 5 Stunden Latein pro Woche

Meine zwei Kinder besuchen das Lessing Gymnasium.
1. Fremdsprache (5 Stunden/(Woche!) is LATEIN. Fächer wie z.B. Mathe, Englisch und Biologie sind bei meinen Kinder regelmäßig ausgefallen ! Die Schule an sich konznetriert sich, auch organisatorisch gesehen, nur auf humanistische Fächer
insb.Latein- Grund:sowohl Direktor als auch Stell.V.Direktor sind Lateinlehrer.
Von ästhetischer Seite: meine Kinder haben sich immer über "vollgekritzelte" und dreckige Wände in Klassenzimmern beschwert. Heizung in vielen Klassenzimmer soll auch nicht funktionieren.