Photo by Holly Mandarich on Unsplash

Dienstag, 07. Mai 2019

Work and Travel – Wo soll es hingehen? Wir stellen die „Hidden Champions“ vor!

Das Auslandsjahr nach dem Abitur ist für viele junge Erwachsene obligatorisch. Es gilt, die neue Freiheit zu genießen, ferne Länder zu bereisen und dabei etwas Geld zu verdienen. Doch wo soll es hingehen?

Für das Absolvieren eines Auslandpraktikums oder für einen Work and Travel-Aufenthalt sind vor allem die Länder Australien, Neuseeland und Kanada beliebte Ziele. Doch neben diesen mittlerweile fast schon „überlaufenden“ Ländern wagen sich immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene nach Südamerika. Gewaltige Wasserfälle, zerfallene Ruinen und der größte Salzsee der Erde sind nur einige der Attraktionen, die Südamerika zu bieten hat. Zu den Geheimtipps für ein gelungenes Auslandsjahr gehört neben Peru und Ecuador auch Argentinien. 

 Argentinien 

Die Republik im Süden Amerikas erstreckt sich über mehrere Klimazonen und begeistert mit ihren bunten Städten und weiten Landschaften. Durch seine Vielfältigkeit ist Argentinien ein Reiseziel für jedermann. Besonders seit es den Deutschen 2016 möglich wurde, ein „Working Holiday Visum“ zu beantragen, erfreut sich das Land besonderer Beliebtheit. Eine Vielzahl von Agenturen in Buenos Aires vermittelt die arbeitenden Touristen an Unternehmen und Gastfamilien. Für Studenten im Fachbereich Informatik, Übersetzung, Hotellerie oder Tourismus gibt es sogar speziell organisierte Arbeitsaufenthalte. 

Peru und Ecuador 

In Peru den Machu Picchu erklimmen oder in Ecuador den Mittelpunkt der Welt besuchen - beide Länder bieten eine Vielzahl an interessanten Attraktionen. Im Rahmen der Freiwilligenarbeit können die jungen Erwachsenen in Schulen und Krankenhäusern aushelfen, verletzte Tiere pflegen oder sich bei Naturschutzorganisationen engagieren. Auf diese Weise lernen die Jugendlichen das Land nicht nur unverfälscht kennen, sondern tun in ihrer selbstbestimmten Auszeit etwas Gutes.  

Probiere es aus!

Während die Trendländer Australien, Neuseeland und Kanada zu den Industrieländern gehören und Deutschland verhältnismäßig ähnlich sind, kann es in den benannten Ländern zu einem Kulturschock kommen. Wer in seinem Auslandsjahr etwas erleben möchte und wer vorhat etwas zu bewirken, der sollte sich die Hidden Champions merken.

 

Autor: T.I. für SCHULEN.DE