Donnerstag, 10. März 2022

Länder bereiten sich auf Hunderttausende geflüchtete Schulkinder vor

Berlin (dpa) - Die Bundesländer bereiten sich auf Hunderttausende geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine vor. Die Flüchtlingskinder sollten rasch an deutschen Schulen unterrichtet werden und Kontakt zu anderen Kindern bekommen, sagte die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz (KMK), Schleswig-Holsteins Kultusministerin Karin Prien (CDU), am Donnerstag im ZDF-«Morgenmagazin».

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums sind seit Beginn des Kriegs vor zwei Wochen mehr als 80 000 Menschen aus der Ukraine nach Deutschland geflüchtet.

«Es werden sicherlich viele Hunderttausend Kinder zu uns kommen», sagte Prien. Wie viele Menschen insgesamt zur Flucht gezwungen werden, könne derzeit niemand absehen. «Wir stellen uns darauf ein, dass wir hier eine große Herausforderung zu bewältigen haben.» Bei einem Treffen in Lübeck wollen die Kultusminister an diesem Donnerstag über die Lage beraten.

Prien sagte: «Wir werden natürlich auch gesonderte Klassen einrichten, dort wo mehrere Kinder und Jugendliche zu uns kommen.» Die Ministerin kündigte ferner die Einrichtung einer sogenannten Taskforce an, die koordinieren soll. Zudem soll es Angebot zur psychosozialen Betreuung geben. Geprüft werde zudem, wie ukrainische Erzieher und Lehrer zum Einsatz kommen könnten, zunächst als Unterstützung.